HONDURAS

Auf dem Prüfstand:

Die Realität von Arbeits- und Menschenrechten

bildCCC

Dienstag, 3. November 2009, 19.00 Uhr

Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4 (Raum 8)

Die EMIH-Koordinatorin Yadira Rodriguez und die ehemalige Textilarbeiterin Iris Oneyda berichten über den täglichen Kampf für würdige Arbeitsbedingungen und über die aktuellen Repressionen in Honduras.

Die EMIH (Equipo de Monitoreo Independiente de Honduras) ist Teil der Demokratiebewegung in Honduras. Sie setzt sich vor allem für die Einhaltung von Arbeits- und Menschenrechten in der Exportindustrie ein. Ein besonderes Augenmerk legt die EMIH dabei auf die Situation der Frauen.

Veranstalterinnen:

3.Welt Forum Hannover, attac-hannover, AK Lateinamerika, Agenda 21 Büro der Landeshauptstadt Hannover - in Kooperation mit der
Rosa Luxemburg Stiftung Niedersachsen e.V.